Traditionelle Apnoe-Therapien

Die Goldstandard-Behandlung für obstruktive Schlafapnoe ist der positive Atemwegsdruck (PAP), bei dem Geräte einen angepassten Luftdruck liefern, um die oberen Atemwege offenzuhalten. Dadurch können Patientinnen und Patienten spontan sowie unabhängig atmen. Es werden verschiedene Arten von PAP angeboten:

  • Kontinuierlicher positiver Atemwegsdruck (CPAP), bei dem das Gerät die ganze Nacht hindurch kontinuierlich einen bestimmten Luftdruck liefert
  • Bi-Level PAP, bei dem während der Ein- und Ausatmung zwei unterschiedliche Luftdruckniveaus angewendet werden
  • Auto CPAP oder Auto Bi-Level PAP, das den Luftdruck je nach den Bedürfnissen des Patienten ändert
  • Adaptive Servo-Ventilation (ASV), bei der dem Patienten bei Bedarf auch ein Zwangsatemzug zugeführt wird
Schlafapnoe-Therapie-CPAP

Mandibular Advancement Devices (MAD) sind orale Geräte, die den Kiefer und/oder die Zunge vorübergehend nach vorne schieben, um die Blockierung des Rachens zu verringern und den Atemweg zu erweitern.

Mandibular Advancement Devices

Chirurgische Eingriffe, die darauf abzielen, übermäßiges, fehlgebildetes Gewebe, das die Atemwege durch die Nase oder den Rachen verengt, zu korrigieren, sind in der Regel die letzte Möglichkeit, um eine Schlafapnoe zu behandeln.

Bildquellen: 
https://www.researchgate.net/profile/Prabha-Ravi-2/publication/299730947/figure/fig1/AS:874360927703040@1585475298366/Polysomnography-a-Placement-of-various-sensors-on-the-patients-body-b-Polysomnogram.png

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.